THEORIE UND PRAXIS IN THEORIE UND PRAXIS

Das Jahr der Freiwilligen (2002-2004)

Fast jeder Tag im Jahr ist ein Gedenktag - doch wer gedenkt?

Freak, Assi und Laubhaufen gründen eine Aktionsgedenkgruppe, mit der sie jeden dieser Tage aktiv begehen wollen. Roman schreiben am Weltromantag, dichten am Welttag des Gedichts, schlafen am internationalen Tag des Schlafs. Jeder Mensch ist ein Künstler. Doch dieses Projekt steigert den Archivierungs- und Selbstdarstellungstrend der heutigen Selfmadepopstargeneration in eine bisher nie dagewesene Nonstopliveperformance, die nicht ohne technische Pannen, sprachliche Barrieren und private Probleme ablaufen wird. So driften Freak, Assi und Laubhaufen im "Jahr der Freiwilligen" immer mehr von ihrem eigentlichen Vorhaben ab. Das Verfehlen des Themas wird zum Thema des Stücks.



 

 

Uraufführung
Tafelhalle Nürnberg
19. 11. 2004

Regie: Alexandra Holtsch
Ausstattung: Gregror Wickert
Musik: Alexandra Holtsch und Vicki Schmatolla / fast4word

mit Silke Buchholz, Matthias Rott, Tilo Werner, Frank Wiegard, Hubert Wild

Im Auftrag von pocket opera, Nürnberg.

 

PRESSSESTIMMEN